Objektbau | Bürkert II | Infos

Erweiterung Unternehmenskomplex

Eine der Kernkompetenzen unseres Büros ist die Auseinandersetzung mit den Arbeitsorten der Zukunft. Dabei geht es um die Gestaltung und Konzeption intelligenter, flexibler und gleichzeitig hochattraktiver Arbeitswelten, die in der Mitarbeiterakquise und -bindung eine immer größere Rolle spielen. 

Bürkert Campus

Der Gebäudekomplex des Unternehmens in Criesbach wächst durch die erfolgreiche Entwicklung der Firma stetig. Durch die geplante Erweiterung der Anlage wird eine Dimension erreicht, die eine übergeordnete Organisation der Gesamtanlage auch zur verkehrstechnischen Erschließung und zur Orientierung notwendig macht. So entstand die Idee, die Firmenanlage als Campus weiter zu entwickeln. Der bestehende Gebäudekomplex wird neben den geplanten Gebäuden und der Ringerschließung zum Zweck des An- u. Abtransports von Produkten um eine innere Bewegungs-, Organisations- und Orientierungsachse ergänzt und so zum „Bürkert Campus“ ausgebaut. Ausgehend von den bestehenden Gebäuden, werden neben den geplanten Gebäuden auch Freiräume wie Plätze und Grünflächen mit Ihren unterschiedlichen Qualitäten entlang dieser Achse entwickelt. Die Campusachse kann stetig verlängert werden und dient den zukünftigen Erweiterungen als starke Grundstruktur, die gleichzeitig flexibel für zukünftige Anforderungen bleibt.

Smart Working

Smart-Working-Konzepte sind geprägt von Flexibilität und Mobilität, neuen Technologien und Kommunikation, mit offenen Strukturen und räumlich flexibel. Sie sollen anregend, vielfältig und facettenreich sein. Die Arbeitswelt wird als Lebensraum mit unterschiedlichen Zonen und Bereichen verstanden, ähnlich einer Stadtlandschaft, abgestimmt auf die jeweiligen Abläufe und Tätigkeitsprofile der Mitarbeiter. So entstehen „Workplaces“ mit klassischen Arbeitsplätzen, „WePlaces“ für die Kommunikation und Kooperation mit Kollegen und „Me Places“ für die ungestörte Konzentration auf sich und seine Aufgabe. Ein Gebäude ist somit prozess- und projektorientiert zugleich, wandelbar und multifunktional, und bietet auch langfristig eine hohe Investitionssicherheit.

Business Families

Unter Berücksichtigung des zunehmenden Fachkräftemangels und der gleichzeitig gestiegenen Anforderungen an die Mitarbeiter, verschwimmt zusehends die klassische Trennung von Arbeiten und Leben. Es rückt die Bildung von einzelnen Teams, den so genannten “business families“, in den Vordergrund. Gemeint sind differenzierte Projektgruppen, die auf eine bestimmte Zeit oder auf bestimmte Projekte hin gebildet werden und- ähnlich einer Familie- mit dieser Struktur dem Mitarbeiter in der Firma sozusagen ein „Zuhause“ geben. Es sind großzügige und offene, teilweise geschossübergreifende Räume mit vielfältigen Blickbeziehungen entwickelt worden, die neben den klassischen Arbeitsplätzen in größeren und kleineren Raumzonen auch unterschiedlich gestalteten Besprechungsinseln, Teeküchen und Ruhezonen Platz bieten. Die direkte Fortsetzung dieser Idee findet mit angegliederten Terrassenflächen und Grünräumen im Außenraum statt. Die “business families“ finden somit die flexiblen Räume vor, die Sie brauchen um diese Idee leben zu können.

Die geplante Erweiterung des Firmencampus bietet alle baulichen Voraussetzungen, dieses gewandelte Verständnis von Arbeit zu leben.