Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten
Villa Scheller-Lange | Philipp Architekten

Villen | Scheller-Lange | Infos

Leichte Eleganz

Wunderbar gelegen ist dieses Grundstück in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums von Ulm, angrenzend an Schrebergärten und Wald. Von dem ehemaligen Satteldachhaus das hier stand ist nur noch ein Wetterhahn übriggeblieben, der nun die Gäste am Eingang des Gebäudes begrüßt. Der Rest ist umwerfend neu und anders.

Die drei Ebenen des Wohnhauses sind klar gegliedert, und jeder Einzelnen ein eigener Außenbereich zugeordnet. Der Eingang des Neubaus befindet sich auf Straßenniveau und schafft eine großzügige Hof- und Eingangssituation. Auf dieser Ebene sind die Gäste und Kinder untergebracht, mit einem Fußballrasen zum Toben direkt vor den Räumen. Über eine bemerkenswert schöne Vollholztreppe gelangt man im Innern ins nächste Geschoss, welches die Wohnebene enthält. Angelegt als Winkel umfängt und behütet sie den Außenbereich, der mit Pool, Holzdeck und Sitzlounge zum Verweilen einlädt. Das Obergeschoss dient als Rückzug der Eltern, mit Büro und einer mit Jacuzzi ausgestatteten Dachterrasse, die den Blick aufs Ulmer Münster freigibt.

Das Gebäude weist ein großes Raumprogramm und hohes Bauvolumen auf. Dennoch wirkt der Baukörper nicht massig wie das ehemalige Bestandshaus mit Satteldach, dessen Eingang über eine den Hang hinaufführende Treppe erklommen werden musste. Über die Staffelung der Geschossigkeit und das Aufgliedern in verschiedene Ebenen und Nutzungsbereiche, die sich über das gesamte Grundstück verteilen und sich scheinbar mit diesem verzahnen, lockert der Entwurf die Größe des Baukörpers auf. Der lange Riegel des Pools streckt das Gebäude über das gesamte Grundstück und gewinnt durch den wie ein Passepartout wirkenden Rahmen an Raum. Den optischen Abschluss bildet eine wunderschöne Sandsteinwand, die gleichzeitig als Sichtschutz dient und die Behaglichkeit schützt.

Im Innern bringt ein Luftraum über der Bibliothek, die das Herz des mittleren Stockwerks bildet und das Erdgeschoss mit dem Obergeschoss verbindet, Leichtigkeit, Offenheit und Licht ins Gebäude. Bezaubernde Durchblicke durch den verglasten Luftraum unterstreichen die leichte Eleganz des Gebäudes ebenso wie die rundum verglaste Kaminsäule, die zentraler Blickfang im Wohnbereich ist.

Wohnfläche: 341 m² Bauweise: UG: Massiv EG + OG: Holztafelkonstruktion